ZfdA 132 (2003), S. 280

Mittelalter-Philologie im Internet

16. Beitrag: Deutschsprachige Fragmente des Marburger Staatsarchiv im Internet

von Klaus Klein

Das Staatsarchiv Marburg besitzt u.a. eine umfangreiche Sammlung von Handschriftenfragmenten aus dem Mittelalter, darunter auch Bruchstücke von über 40 deutschsprachigen Codices aus dem 13. bis 15. Jh., die als Einbandmaterial bei Archivalien verwendet und seit 1923 abgelöst worden sind. Alle deutschsprachigen Fragmente wurden (z.T. im Rahmen eines Seminars) beschrieben und vom 'Bildarchiv Foto Marburg' für 'Manuscripta mediaevalia' photographisch gesichert.
Die Kurzbeschreibungen sämtlicher deutschsprachigen Fragmente sind jetzt zusammen mit den vollständigen Farbabbildungen kostenfrei im Internet zugänglich. Die einzelnen Beschreibungen bieten jeweils neben Signatur und Inhaltsangabe die wichtigsten kodikologischen Grunddaten sowie bibliographische Hinweise. In Zusammenarbeit mit dem Handschriftenarchiv bei der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften wurden außerdem die in den 30er Jahren des 20. Jh.s angefertigten sogenannten 'Akademiebeschreibungen' digitalisiert, so daß jetzt neben den Kurzbeschreibungen und den Farbabbildungen auch die zugehörigen Akademiebeschreibungen mit einem Klick zugänglich sind.
Ergänzt wird der Kurzkatalog der deutschsprachigen Handschriftenfragmente durch eine Zusammenstellung der 1923 nach Kassel abgegebenen Stücke sowie durch eine Auflistung der fünf im Marburger Staatsarchiv vorhandenen Einblattdrucke bzw. Inkunabelfragmente.
Das Marburger Staatsarchiv ist somit bundesweit das erste Archiv, das im Internet Beschreibungen und Abbildungen seiner deutschsprachigen Handschriftenfragmente vollständig in digitaler Form zur Verfügung stellt.

Der kostenfreie Zugang zu diesem digitalen Verzeichnis erfolgt über die Startseite der 'Marburger Repertorien' (http://www.marburger-repertorien.de)
oder über die Web-Adresse des Marburger Staatsarchivs
http://www.staatsarchiv-marburg.hessen.de/ (Rubrik: 'Bestände')
oder über die Startseite von 'Manuscripta mediaevalia'
http://www.manuscripta-mediaevalia.de/ (Rubrik: 'Handschriften')

Dr. Klaus Klein, Institut für Deutsche Philologie des Mittelalters im Fachbereich 09 der Philipps-Universität, Wilhelm-Röpke-Str. 6A, D-35032 Marburg
E-Mail: kleink@mailer.uni-marburg.de
007708